Lüftungsanlagen

Wieso sind eigentlich in den Sportstätten so dicke Rohre an der Decke?

Die Luftqualität hat einen hohen Einfluss auf das Wohlbefinden der Menschen. Vor allem dort wo viele Leute aufeinandertreffen entsteht durch Feuchtigkeit, Schadstoffe und Gerüche in der Luft schnell ein unbehagliches Gefühl. Dem kann man nur mit einer geregelten Lüftungsanlage entgegenwirken. Hier kann die Luft je nach Anforderungen aufbereitet werden. Das bedeutet heizen, kühlen, befeuchten und entfeuchten. Zusätzlich wird durch entsprechende Filtertechnik stets schadstoff- und pollenfreie Zuluft gewährleistet.

Jedoch ist nicht nur die Qualität der Luft wichtig, sondern auch die Art und Weise wie diese in die Räume eingebracht wird. Durch ausgeklügelte, innovativ gestaltete und im Raum integrierte Luftauslässe wird sichergestellt, dass die Zuluft überall im Raum gleichmäßig und zugfrei verteilt wird. Die entstehenden Lasten können mit der entsprechenden Regeltechnik dann durch die aufbereitete Luft kompensiert werden.

Typische Anwendungsgebiete raumlufttechnischer Anlagen sind:

  • Büro- und Verwaltungsgebäude
  • Sportstätten
  • Banken und Versicherungen
  • Hotels und Gaststätten
  • Kaufhäuser und Ladenpassagen
  • Museen und Opernhäuser
  • Krankenhäuser
  • Flughäfen
  • Industrie- und Messehallen